In Deutschland lebten bis Ende 2018 in etwa 83 Millionen Menschen - und, die Zahlen schwanken, in etwa 9 Millionen Hunde. In mehr als 1½  Millionen Haushalten lebten sogar mehr als zwei Hunde. In Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg lebten die meisten Hunde, in Bremen und dem Saarland die wenigsten Hunde.
40 Prozent aller angemeldeten Hunde waren Mischlinge, gefolgt vom Labrador Retriever und dem Deutschen Schäferhund.
Es gibt eine Geschichte, die mich noch nach Jahren fasziniert. Es ist die Geschichte von Arthur, einem Hund, der einem Team schwedischer Extremsportler quer durch den Regenwald Ecuadors folgte. Alles begann mit einem Fleischbällchen am Ende einer Tagesetappe. An den folgenden Tagen folgte der Streuner dem Team. Erst über die asphaltierten Straßen, aber dann auch durch den matschigen Regenwald und sogar durch einen Fluss. Am Ziel angekommen war an den WM-Titel nicht mehr zu denken. Das schwedische Team lag nur noch auf dem 19. und damit letzten Rang, zusammen mit einem Team aus Dänemark. „Wir flogen nach Ecuador, um den WM-Titel zu gewinnen“, sagte Lindnord. „Stattdessen haben wir einen neuen Freund gefunden.“

Nicht jeder Hund muss den Regenwald durchqueren, um jemanden zu finden, der ihn liebt.

 

111 Hundemamas erzählen hier von ihren Hunden, mal lustig, mal traurig, aber immer authentisch. Bis auf einige Ausnahmen leben alle Hunde in Deutschland und vielleicht läuft einer von ihnen gerade vorbei.

 

Hundemamas - 111 Frauen - 132 Hunde

34,90 €Preis
  • 210 x 297 mm. Softcover (350g) mit Fadenbindung, 232 Seiten (150g), zahlreiche farbige Photografien.