Kinderbuchverlag Einhornlämmchen Peckelston papas kleiner kobold anna demchenko

Papas kleiner Kobold

12,00

Einband: Hardcover, gebunden mit Fadenheftung
Seiten: 32, durchgehend farbig illustriert
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-9822-2985-0
Sprache: deutsch
Maße (L/B/H): 24 x 19 x 1,1 cm
Auflage: 1

Wenn Papa trinkt. Ist ein Vater oder eine Mutter süchtig, leidet die ganze Familie. Einen Elternteil mit Alkoholproblemen zu haben, lastet schwer auf der Seele von Kindern. Kinder aus suchtbelasteten Familien sind Studien zufolge besonders anfällig für
Depressionen, Angsterkrankungen und psychosomatische Störungen. Das familiäre Klima ist geprägt von einer Atmosphäre der Unsicherheit, Unberechenbarkeit und Angst, die in der Psyche der Kinder tiefe Spuren hinterlässt.
Für die Kinder gibt es nur eine Sicherheit: Nichts ist sicher.

Die wundervollen Illustrationen entstammen der Feder von Anna Demchenko.

Was ist für Sie die bedeutendste Erfindung?

Julia Pfannenstein: Das Flugzeug, weil es die Menschen auf der ganzen Welt innerhalb kürzester Zeit zusammen bringt.

Anna Demchenko: Für mich ist die wichtigste Erfindung der Menschheit die Glühbirne.

Bei welchem Ereignis der Geschichte wären Sie gern dabei gewesen?

Julia Pfannenstein: Ich hätte gerne die damalige Hippie – Bewegung miterlebt.

Anna Demchenko: Ich wäre sehr gern bei einem Nirvana-Konzert dabei gewesen.

Ihr perfekter Schreibort / Illustrationsort?

Julia Pfannenstein: Irgendwo im Grünen, am liebsten aber mit Sand an den Füßen unter Palmen liegend und mit Blick auf das Meer.

Anna Demchenko: Mein perfekter Ort für Illustrationen ist das Sommerhaus.

Sie bekommen Besuch von einer Fee. Was wünschen Sie sich?

Julia Pfannenstein: Ich würde mir wünschen, dass alle Menschen dieser Welt in Frieden miteinander leben würden.

Anna Demchenko: Ich würde die Fee um ihren Zauberstab bitte.

Wie lautet der beste Ratschlag, den Sie je bekommen haben?

Julia Pfannenstein: Hör auf dein Herz.

Anna Demchenko: Hör auf zu arbeiten, geh schlafen.

Welchen Deiner Buchhelden würdest Du gern in seiner Geschichte treffen?

Julia Pfannenstein: Ich würde gerne die Familie der Geschichte treffen um sie einmal ganz fest in den Arm zu nehmen. Die Idee zum kleinen Kobold kam mir im Rahmen meiner Arbeit mit suchtkranken Menschen, da die „Sucht“ häufig gesellschaftlich eher etwas widerwillig als tatsächliche Erkrankung anerkannt wird und somit die Aufklärung diesbezüglich meiner Meinung nach unglaublich wichtig ist.

Anna Demchenko: Bis auf den Kobold würde ich gern alle Charaktere in diesem Buch treffen wollen.

Peckelston Kinderbuchverlag Papas kleiner Kobold Julia Pfannenstein anna demschenko

Anna Demchenko

Kinderbuchverlag Einhornlämmchen Peckelston papas kleiner kobold anna demchenko

Julia Pfannenstein

www.colorful-emotions.de

Kinderbuchverlag Einhornlämmchen Peckelston papas kleiner kobold anna demchenko